Selbsthilfegruppe Freundeskreismkk

Aufgrund des Corona Virus setzt der Freundeskreis Main Kinzig Hanau e.V. seine Treffen  bis auf weiters aus.

Rückfragen unter 06184/952217

Bild von Pete Linforth auf Pixabay

Der Freundeskeis Main Kinzig Hanau e. V. wünscht ein schönes Osterfest

Bilder von Jill Wellington auf Pixabay

Der Freundeskeis Main Kinzig Hanau e. V. wünscht ein schönes Osterfest

Bilder von Jill Wellington auf Pixabay

Der Freundeskeis Main Kinzig Hanau e. V. wünscht ein schönes Osterfest

Bilder von Jill Wellington auf Pixabay

PC

Unsere gemeinsamen Unternehmungen

Wir treffen uns nicht nur zu unseren wöchentlichen Gruppenabenden. Es finden weitere Unternehmungen statt. Ein Ausflug, z.B eine Schifffahrt oder der Besuch eines Museums etc. Auch ordern wir einmal im Jahr den Grillplatz „Dicke Eiche“ in Bruchköbel. Natürlich genehmigen wir uns im Sommer, anstatt des normalen Gruppenabends, ein bis zweimal ein Eis. Zudem gibt es unser Weihnachtsessen am Ende des Jahres. Außerdem spielt bei uns die Fortbildung eine Rolle: Ein bis zweimal im Jahr findet ein Tagesseminar statt.

Jahre – Jahrzehnte lang wurde von den meisten zu allen Unternehmungen getrunken oder auch andere Suchtmittel konsumiert. Dass es auch ohne all das geht, dass das gemeinsame Beisammensein ohne Suchtmittel sogar noch schöner, intensiver sein kann, wollen wir mit diesen Unternehmungen zeigen. 

Eingeladen dazu sind nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch die Besucher unseres Gruppenabende. Ebenso können natürlich Angehörige, die ansonsten nicht zu den Gruppenabenden kommen, an den Veranstaltungen teilnehmen. Zu unseren Seminaren, für die wir Werbung bei der Selbsthilfekontaktstelle und im Internet machen, sind auch gruppenfremde Besucher willkommen.

Tablet

Unsere gemeinsamen Unternehmungen

Wir treffen uns nicht nur zu unseren wöchentlichen Gruppenabenden. Es finden weitere Unternehmungen statt. Ein Ausflug, z.B eine Schifffahrt oder der Besuch eines Museums etc. Auch ordern wir einmal im Jahr den Grillplatz „Dicke Eiche“ in Bruchköbel. Natürlich genehmigen wir uns im Sommer, anstatt des normalen Gruppenabends, ein bis zweimal ein Eis. Zudem gibt es unser Weihnachtsessen am Ende des Jahres. Außerdem spielt bei uns die Fortbildung eine Rolle: Ein bis zweimal im Jahr findet ein Tagesseminar statt.

Jahre – Jahrzehnte lang wurde von den meisten zu allen Unternehmungen getrunken oder auch andere Suchtmittel konsumiert. Dass es auch ohne all das geht, dass das gemeinsame Beisammensein ohne Suchtmittel sogar noch schöner, intensiver sein kann, wollen wir mit diesen Unternehmungen zeigen. 

Eingeladen dazu sind nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch die Besucher unseres Gruppenabende. Ebenso können natürlich Angehörige, die ansonsten nicht zu den Gruppenabenden kommen, an den Veranstaltungen teilnehmen. Zu unseren Seminaren, für die wir Werbung bei der Selbsthilfekontaktstelle und im Internet machen, sind auch gruppenfremde Besucher willkommen.

Handy

Unsere gemeinsamen Unternehmungen

Wir treffen uns nicht nur zu unseren wöchentlichen Gruppenabenden. Es finden weitere Unternehmungen statt. Ein Ausflug, z.B eine Schifffahrt oder der Besuch eines Museums etc. Auch ordern wir einmal im Jahr den Grillplatz „Dicke Eiche“ in Bruchköbel. Natürlich genehmigen wir uns im Sommer, anstatt des normalen Gruppenabends, ein bis zweimal ein Eis. Zudem gibt es unser Weihnachtsessen am Ende des Jahres. Außerdem spielt bei uns die Fortbildung eine Rolle: Ein bis zweimal im Jahr findet ein Tagesseminar statt.

Jahre – Jahrzehnte lang wurde von den meisten zu allen Unternehmungen getrunken oder auch andere Suchtmittel konsumiert. Dass es auch ohne all das geht, dass das gemeinsame Beisammensein ohne Suchtmittel sogar noch schöner, intensiver sein kann, wollen wir mit diesen Unternehmungen zeigen. 

Eingeladen dazu sind nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch die Besucher unseres Gruppenabende. Ebenso können natürlich Angehörige, die ansonsten nicht zu den Gruppenabenden kommen, an den Veranstaltungen teilnehmen. Zu unseren Seminaren, für die wir Werbung bei der Selbsthilfekontaktstelle und im Internet machen, sind auch gruppenfremde Besucher willkommen.